Go Back   Desktop & Server Management (DSM) Forum > GERMAN > DSM 7 > DSM 7 NetInstall
Register FAQ Members List Calendar Search Today's Posts Mark Forums Read

Reply
 
Thread Tools Search this Thread Display Modes
  #31  
Old April 21st, 2017, 08:55
schurl85 schurl85 is offline
Benutzer
 
Join Date: 10-02-06
Posts: 77
Default

beides npi logs, immer die gleiche dsm version

Quote:
16:37:18.690 : --------------------------------------------------------------------------------
16:37:18.691 : ------- [Significance: 0] --- [Errors: 0] --- [Warnings: 0]]--------------------
16:37:18.691 : --------------------------------------------------------------------------------
16:37:18.691 : LogFile C:\Program Files (x86)\Common Files\enteo\NiLogs\NPI_14.LOG, started 19.04.2017 16:37
16:37:18.691 : Application : C:\Program Files (x86)\NetInst\NilsPSrv.exe(PID: 8740 [210c])
16:37:18.691 : Version : 7.03.001.3386
16:37:18.691 : Params: /NetworkAccessToken:1364
16:37:18.691 : OS: Windows 7 (x64), Windows NT 6.1 (Build 7601) Service Pack 1
16:37:18.691 : Product Type: WinNT, Terminal Server, DSM Patch Level: 7.3.1.3439
16:37:18.692 : User lang: German, System lang: German
16:37:18.692 : Reportlevel: 0
16:37:18.694 : Username: dsm (is local admin), Workstation: NB4270,
16:37:18.694 : siClnt32.dll: 7.03.001.3386 (28.5.2016 00:34:52)
16:37:18.694 : --------------------------------------------------------------------------------
Quote:
16:29:33.959 : --------------------------------------------------------------------------------
16:29:33.959 : ------- [Significance: 0] --- [Errors: 0] --- [Warnings: 0]]--------------------
16:29:33.959 : --------------------------------------------------------------------------------
16:29:33.959 : LogFile C:\Program Files (x86)\Common Files\enteo\NiLogs\NPI_22.LOG, started 19.04.2017 16:29
16:29:33.959 : Application : C:\Program Files (x86)\netinst\NilsPSrv.exe(PID: 2144 [0b50])
16:29:33.959 : Version : 7.03.001.3386
16:29:33.959 : Params: /NetworkAccessToken:1352
16:29:33.959 : OS: Windows 10 (x64), Windows NT 6.2 (Build 9200)
16:29:33.959 : Product Type: WinNT, Terminal Server, DSM Patch Level: 7.3.1.3439
16:29:33.959 : User lang: German, System lang: German
16:29:33.959 : Reportlevel: 0
16:29:33.959 : Username: dsm (is local admin), Workstation: NB5013,
16:29:33.959 : siClnt32.dll: 7.03.001.3386 (28.5.2016 00:34:52)
16:29:33.959 : --------------------------------------------------------------------------------
__________________
MfG
Georg Leitner

Last edited by schurl85 : April 21st, 2017 at 09:24.
Reply With Quote
  #32  
Old April 26th, 2017, 15:10
schurl85 schurl85 is offline
Benutzer
 
Join Date: 10-02-06
Posts: 77
Default

kann mir jemand, der das im Einsatz hat, sagen wie er die Befehle geflaggt hat und ob das ganze nur als im Kontext des Benutzers geflaggt ist?

stehe mit dem ganzen auf Kriegsfuß und laut Support gibt es keine Möglichkeit in die Registry des angemeldeten Benutzers per Runtime User zu schreiben.

Wenn dem so ist, frage ich mich wie ihr das gelöst habt, da der Bereich ja nur lesend für den angemeldeten Benutzer verfügbar ist.
__________________
MfG
Georg Leitner
Reply With Quote
  #33  
Old May 3rd, 2017, 05:57
DaHa DaHa is offline
Benutzer
 
Join Date: 08-04-16
Posts: 31
Default

Ich kann ja hierzu einmal auf das Ursprungsproblem zurück kommen und in den Raum stellen wie wir das gelöst haben.

Bei uns läuft ein Job bei "Installation - Start des ersten Pakets" - Innerhalb des Jobpakets wird abgefangen, dass dieses nur im Autoinstaller läuft

Über das Paket wird eine selbstgeschriebenes Tool gestartet, welches den User über die anstehende Installation informiert und der User kann/muss seine Arbeit speichern und alle offenen Programme schließen - Anschließend bestätigen, dass alles relevante gespeichert/geschlossen ist.
Dieses Tool kann er 5 mal aufschieben (sprich 5 mal 4 Stunden hat er Zeit eine Installation zu schieben).

In allen unseren eScriptPaketen definieren wir per Variable die zu schließenden Prozesse die vor Installationsstart per Powershell.exe -StopProcess %VARIABLE% abgeschoßen werden.

Direkt nach dem Stoppen der Prozesse wird eine weiteres Tool aufgerufen, das den Bildschirm "sperrt" - Im Prinzip nur ein halbtransparentes png das in den Vordergrund gelegt wird - So dass der User sieht, das im Hintergrund etwas passiert.

Die Methode mag vlt. kompliziert klingen, funktioniert aber bei uns super und die User sind zufrieden
Reply With Quote
  #34  
Old May 3rd, 2017, 08:12
derniwi derniwi is offline
Erfahrener Benutzer
 
Join Date: 02-15-12
Posts: 1,695
Default

Hallo,

Quote:
Originally Posted by DaHa View Post
Über das Paket wird eine selbstgeschriebenes Tool gestartet, welches den User über die anstehende Installation informiert und der User kann/muss seine Arbeit speichern und alle offenen Programme schließen - Anschließend bestätigen, dass alles relevante gespeichert/geschlossen ist.
Dieses Tool kann er 5 mal aufschieben (sprich 5 mal 4 Stunden hat er Zeit eine Installation zu schieben).
Da habe ich etwas ähnliches aufgebaut, nutze hierfür eine Schemaerweiterung, da ich das bei sehr vielen Paketen einsetze. Über die Erweiterung kann man dann am Paket einstellen, wie oft eine Installation / Update aufgeschoben werden darf (3x ist Standard, FlashPlayer z.B. nur 1x). Weiterhin wird hier eine Liste mit Programmen pro Paket gepflegt, die zu beenden sind (per Semikolon getrennter String).

Quote:
Originally Posted by DaHa View Post
In allen unseren eScriptPaketen definieren wir per Variable die zu schließenden Prozesse die vor Installationsstart per Powershell.exe -StopProcess %VARIABLE% abgeschoßen werden.

Direkt nach dem Stoppen der Prozesse wird eine weiteres Tool aufgerufen, das den Bildschirm "sperrt" - Im Prinzip nur ein halbtransparentes png das in den Vordergrund gelegt wird - So dass der User sieht, das im Hintergrund etwas passiert.
Ich habe in den Skripten dann eigentlich nur ein If-Befehl, welches das Ergebnis des Jobs auswertet und ggfs. mit ExitProcEx Undone endet. Das jeweils für Installation und Deinstallation.

Quote:
Originally Posted by DaHa View Post
Die Methode mag vlt. kompliziert klingen, funktioniert aber bei uns super und die User sind zufrieden
Benutzer, die zufrieden sind, wenn sie Programme beenden und Daten speichern müssen???
Wahrscheinlich zufriedener, als wenn das System ihnen im laufenden Betrieb die Programme einfach wegschießt.

Es ist irgendwie schade, dass FrontRange an manchen Stellen solche Dinge nicht selbst mitliefert.

Gruß
Nils
__________________
Sie haben die Maus bewegt. Bitte starten Sie den Rechner neu, damit die Änderungen wirksam werden.
Reply With Quote
  #35  
Old May 3rd, 2017, 08:19
DaHa DaHa is offline
Benutzer
 
Join Date: 08-04-16
Posts: 31
Default

Quote:
Originally Posted by derniwi View Post
Hallo,
Ich habe in den Skripten dann eigentlich nur ein If-Befehl, welches das Ergebnis des Jobs auswertet und ggfs. mit ExitProcEx Undone endet. Das jeweils für Installation und Deinstallation.
Genauso machen wir es auch.

Quote:
Originally Posted by derniwi View Post
Benutzer, die zufrieden sind, wenn sie Programme beenden und Daten speichern müssen???

Wahrscheinlich zufriedener, als wenn das System ihnen im laufenden Betrieb die Programme einfach wegschießt.
Leider geht's ja nicht anders ohne Datenverlust zu vermeiden - Und ja: Zufrieden, denn sie haben das Gefühl an der Installation teilzunehmen?! Keine Ahnung

Quote:
Originally Posted by derniwi View Post
Es ist irgendwie schade, dass FrontRange an manchen Stellen solche Dinge nicht selbst mitliefert.
Jau, eines der Dinge die schade sind an Frontrange/Ivanti/wieauchimmer
Reply With Quote
  #36  
Old May 3rd, 2017, 12:44
Christoph Steckelberg's Avatar
Christoph Steckelberg Christoph Steckelberg is offline
Erfahrener Benutzer
 
Join Date: 04-09-08
Location: Bochum
Posts: 281
Send a message via ICQ to Christoph Steckelberg Send a message via Skype™ to Christoph Steckelberg
Default DisallowRun

Wir verwenden den DisallowRun Key, um bei problematischen Installationen den Start von Anwendungen zu unterbinden.
Vom Prinzip sieht es so aus:

- User wird informiert die betroffene Anwendung zu schließen, kann nur mit OK bestätigt werden
- Beim Klick auf OK, wird die Anwendung noch einmal gekillt
- Der DisallowRun Key wird für die Anwendung gesetzt (mit Benutzer+Zahnrad Icon)
- Das Setup wird ausgeführt
- Der DisallowRun Key wird wieder gelöscht

Das funktioniert, je nach Virenscanner, sehr gut. Der Symantec z.B. hat allerdings seine Probleme mit dem Disallow-Run Key - da ist es dann auch egal ob mit oder ohne "Zahnrad" geflaggt.

@schurl85: Evtl. gibt es für euren Runtime-User spezielle Ausnahmen für den Virenscanner, welche die normalen Benutzer nicht haben.
__________________
---<schnipp>---
http://www.benteler.de
Reply With Quote
Reply


Thread Tools Search this Thread
Search this Thread:

Advanced Search
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

vB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off
Forum Jump

   

All times are GMT +1. The time now is 09:48.

Powered by vBulletin Version 3.6.7
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.