Go Back   Desktop & Server Management (DSM) Forum > GERMAN > DSM 7 > FrontRange Discovery
Register FAQ Members List Calendar Search Today's Posts Mark Forums Read

Reply
 
Thread Tools Search this Thread Display Modes
  #1  
Old July 29th, 2015, 12:39
Philipp Philipp is offline
Neuer Benutzer
 
Join Date: 07-11-07
Posts: 6
Default Heat Discovery

Hallo Zusammen,
hat schon jemand das neue Discovery von Heat installiert ?
Wir haben es seit gestern und findet uns noch nicht zurecht.

Wie kann man z.B. aus dem AD einen Import machen oder SingleSignOn einstellen ?
Wie kann man den Client verteilen usw...

Danke.
Gruß Philipp
Reply With Quote
  #2  
Old July 30th, 2015, 21:24
oliverr oliverr is offline
Benutzer
 
Join Date: 11-05-09
Posts: 72
Default

Melde Dich an der Weboberfläche mit dem Admin Account an, gehe in die Einstellungen und füge Aeinen AD User hinzu.
Dann abmelden und Fenster schließen und dann neu aufrufen und dann sollte über sso die Anmeldung mit Deinem AD Account mit dem Du am Rechner angemeldet bist laufen.
Reply With Quote
  #3  
Old December 16th, 2015, 09:00
Philipp Philipp is offline
Neuer Benutzer
 
Join Date: 07-11-07
Posts: 6
Default

Guten Morgen,
hat schon jemand den Head Discovery Client in ein Image verpackt?
Ist das überhaupt möglich bzgl. gleicher IDs auf den Images?

Gruß Philipp
Reply With Quote
  #4  
Old December 16th, 2015, 12:32
mle mle is offline
Benutzer
 
Join Date: 07-09-05
Location: Filderstadt
Posts: 72
Default

Hi,

dazu gibt es einen KB Artikel #10939:

The Discovery client agent contains files and data that are unique to each machine. Including an installed Discovery Client Agent in your image will result in clients overwriting one another in your database due to this duplicated unique data. To prevent this do the following:
Install the Discovery Client Agent on the machine where the image is to be created.
Allow the initial audits to complete. The SW.AUD file is the last file the client will create that is relevant to these directions. Once it exists you can continue to step 3.
For Windows clients 11.3 and older stop the CentennialClientAgent and CentennialIPTransferAgent services.
For Windows clients 11.4 and newer stop the DiscoveryClientAgent and DiscoveryIPTransferAgent servies.
For Mac, Linux, HP-UX, Solaris, and AIX systems stop the CAGENT and XFERWAN processes.
Delete all the unique files. The location of the files varies by client version and operating system.

Windows clients version 11.3 and below install to the c:\centenn.ial and c:\discovery folders.
Windows clients version 11.4 and above install to the c:\Program Files\FrontRange Solutions\Discovery Client Agent folder on 32 bit systems and the c:\Program Files (x86)\FrontRange Solutions\Discovery Client Agent folder on 64 bit systems.
Mac, Linux, HP-UX, Solaris, and AIX clients install to /var/local/centennial, /etc/centennial, and /usr/centennial.

The Windows client files are hidden and system-protected. You may need to change your folder viewing preferences to see them.

Delete the following files:
\AUDIT\local.xml
\AUDIT\local.dat
\AUDIT\lanprobe.xml
\AUDIT\*.aud
\AUDIT\*.log
\AUDIT\MESSAGES\*.*
\User Input\*.log

Make the drive image.

Grüße
Marc
__________________
Marc Lemarquis
Senior Solutions Consultant

HEATSoftware Deutschland GmbH
Reply With Quote
  #5  
Old December 16th, 2015, 15:26
SitzRieSe SitzRieSe is offline
Erfahrener Benutzer
 
Join Date: 10-27-10
Posts: 710
Default

Ich spiele auch seit 2 Tagen mit dem HEAT Discovery herum. Was muss man denn genau tun damit ein Agent Informationen sendet?

Ich habe zwar eine Installation hinbekommen, aber verstehe überhaupt nicht was im Anschluss an welcher Stelle konfiguriert werden muss und die Doku ist da leider auch ziemlich beschränkt... Kann Jemand helfen?
Reply With Quote
  #6  
Old December 22nd, 2015, 11:14
SitzRieSe SitzRieSe is offline
Erfahrener Benutzer
 
Join Date: 10-27-10
Posts: 710
Default

Niemand der helfen kann?
Reply With Quote
  #7  
Old December 22nd, 2015, 11:34
NicoS's Avatar
NicoS NicoS is offline
Erfahrener Benutzer
 
Join Date: 09-10-07
Location: Bad Rappenau
Posts: 1,360
Send a message via ICQ to NicoS
Default

Hallo Sitzriese,

wenn du Discovery installiert hast, musst du theoretisch nur den Client Installieren (auf dem Server auf dem du es installiert hast, ist ein Share namens Client Files). Dort gibt's eine CSETUP.EXE (und noch eine .ini in der du einen Wert umstellen kannst, dass es komplett silent ist... ich weiß leider nicht mehr genau wie er heißt, aber der Wert ist extrem offensichtlich ).

Was du in der (Inventory) Konsole machen solltest wäre einen Zeitplan zu konfigurieren wann welches Inventory läuft.

Zu der Konfiguration an sich... ja die ist etwas komplizierter, da sie teilweise in der Konsole passiert und teilweise in der "Client.xml" Datei. Wir haben das meiste in der Client.xml konfiguriert... da gibt es auch einige Stellen in der Doku / Hilfe die recht gut sind, wenn man weiß wonach man sucht.

Was ich persönlich empfehlen kann an Konfiguration für den Centennial Agent:
- Software Usage Audit abschalten: Eine Funktion die dir anzeigt wie oft welche Software benutzt wird um z.B. aufzuzeigen wo kostenpflichtige Lizenzen verschwendet werden. Allerdings gehen bei dieser Funktion bei jedem normalen Betriebsrat die Alarmglocken an.
- PDA Audit abschalten
- Verzeichnisausnahmen definieren: Das Repository Cache Verzeichnis ausnehmen, und wenn du es auf Servern ebenfalls verteilen solltest, nimm dein DSM Verzeichniss / Share vom Scan aus. Weil sonst liefert er auch die ganzen Sourcen als Software auf dem Server
- LAN Probe ggf. komplett abschalten: Das ist eine Funktion, die Scannt dein Netzwerk und zeigt dir dann auch Drucker, Switches und nicht inventarisierte Systeme in der Konsole an. Standardmäßig ist das (wenn nicht konfiguriert) angeblich nur auf Desktops aktiv und nicht auf Laptops. Wir haben schon Gegenteilige Erfahrung gemacht und es gab schon Ärger, da das Teil halt nen Netzwerkscan macht... und auch schon Probleme mit VPN.

Je nachdem was für einen Virenscanner du hast, wäre es auch sehr sinnvoll die cagent32.exe (? - genauen Namen der Executable evtl. nochmal nachschauen) in die Virenscanausnahmen aufzunehmen, dass das ein sicherer Prozess ist... sonst hast du während einem Software Audit eine dolle Party auf der CPU der Clients und der Scan dauert deutlich länger.

Grundsätzlich zur Funktion: Es gibt 2 Dienste... der eigentliche Agent der die Scans macht, je nach Zeitplan (egal ob der Client online oder offline ist)... und dazu noch den XFERWAN... der überträgt die Audit Files an den Inventory Server wo sie dann verarbeitet werden. Dementsprechend auch die Client.log und die Xferwan.log wo man entsprechend schauen kann wo etwas schief gehen könnte. Die Findest mit dem Client Files in einem versteckten Ordner unter C:\Program Files (x86\Frontrange... (wenn sie es nicht schon wieder geändert haben) oder unter C:\Cent.enial (oder so ähnlich) in älteren Verisonen...

Und noch ein ganz brauchbarer Tipp:
Es gibt sowohl bei den Client Files, als auch auf dem Server jeweils ein Key File zur Verschlüsselten Kommunikation... hüte diese Files wie deinen Augapfel... das macht sehr vieles einfacher wenn du später mal Neuinstallationen / umzüge machen solltest

Falls bedarf sein sollte, kann ich unsere Client.xml im neuen Jahr mal posten... aktuell bin ich im Urlaub
__________________
- Nico Schmidtbauer
Fujitsu TDS GmbH
Privater Blog - Generelle IT & Deployment Themen, DSM Themen und DSM Automatisierung via PowerShell

Last edited by NicoS : December 22nd, 2015 at 11:36.
Reply With Quote
  #8  
Old December 22nd, 2015, 11:53
SitzRieSe SitzRieSe is offline
Erfahrener Benutzer
 
Join Date: 10-27-10
Posts: 710
Default

Hi Nicos,

danke für die Antwort, aber es geht hier um HEAT Discovery... Nicht um Discovery 9.x :P

Etwas doof das die 9.4.4 jetzt auch HEAT Discovery heißt. Sprich ich möchte das Discovery aus dem Service Management nutzen, das ist jetzt auch integrierbar in die DSMC.

Hintergrund... bei dem Discovery 9.x gibt es keinen verschlüsselten Verbindungsaufbau zwischen Client und Server, nur eine inhaltliche Verschlüsselung mit Blowfish. Das reicht unserer Security leider nicht aus. Mit dem HEAT Discovery soll das jetzt funktionieren, nur ist die Konfiguration deutlich komplexer und die Anleitung hört mal wieder nach der Installation auf, so das ich jetzt zwar den Server als Stand Alone Discovery Server laufen habe, aber nicht weiß was ich jetzt machen muss.

Bisher habe ich erstmal lokale Benutzer angelegt und die der Rolle Discovery Manager verpasst und das Ganze einer Organisation zugeordnet. Damit komm ich jetzt zumindestens schonmal auf die entsprechende Webseite

Aber wenn ich einen Client auf einer Test VM installiere, taucht die Maschine nicht auf und Logs kann ich auf dem Client nicht finden. Für Tips wäre ich dankbar
Reply With Quote
  #9  
Old December 22nd, 2015, 12:07
mle mle is offline
Benutzer
 
Join Date: 07-09-05
Location: Filderstadt
Posts: 72
Default

Hi,

bei HEAT Discovery wird der Discovery Agent nicht mehr automatisch ausgerollt.
Man muss den HEAT Discovery Agent als MSI paketieren und über DSM verteilen.

Dazu als Admin an HEAT Discovery (Webportal) anmelden.
Dort auf "Anwendung konfigurieren".
Dort gibt es einen Eintrag "HEAT Discovery".

Eine Anleitung dazu habe ich im Anhang zusammengestellt.

Grüße
Marc



Quote:
Originally Posted by SitzRieSe View Post
Hi Nicos,

danke für die Antwort, aber es geht hier um HEAT Discovery... Nicht um Discovery 9.x :P

Etwas doof das die 9.4.4 jetzt auch HEAT Discovery heißt. Sprich ich möchte das Discovery aus dem Service Management nutzen, das ist jetzt auch integrierbar in die DSMC.

Hintergrund... bei dem Discovery 9.x gibt es keinen verschlüsselten Verbindungsaufbau zwischen Client und Server, nur eine inhaltliche Verschlüsselung mit Blowfish. Das reicht unserer Security leider nicht aus. Mit dem HEAT Discovery soll das jetzt funktionieren, nur ist die Konfiguration deutlich komplexer und die Anleitung hört mal wieder nach der Installation auf, so das ich jetzt zwar den Server als Stand Alone Discovery Server laufen habe, aber nicht weiß was ich jetzt machen muss.

Bisher habe ich erstmal lokale Benutzer angelegt und die der Rolle Discovery Manager verpasst und das Ganze einer Organisation zugeordnet. Damit komm ich jetzt zumindestens schonmal auf die entsprechende Webseite

Aber wenn ich einen Client auf einer Test VM installiere, taucht die Maschine nicht auf und Logs kann ich auf dem Client nicht finden. Für Tips wäre ich dankbar
Attached Images
File Type: pdf 06 HEAT Discovery - Agent ueber MSI bereitstellen.pdf (541.4 KB, 60 views)
__________________
Marc Lemarquis
Senior Solutions Consultant

HEATSoftware Deutschland GmbH
Reply With Quote
  #10  
Old December 22nd, 2015, 13:26
SitzRieSe SitzRieSe is offline
Erfahrener Benutzer
 
Join Date: 10-27-10
Posts: 710
Default

Hallo Marc,

vielen Dank für die Antwort, muss ich denn noch irgendetwas an dem Server konfigurieren bevor ich den Agent verteile? Ich hatte das schon wie es auch in der Anleitung beschrieben war probiert, nur taucht der Client nicht im Discovery auf.

Ich hab jetzt nochmal eine VM komplett neuinstalliert und ohne aktiven "alten" Discovery... Ich probier das jetzt nochmal :P

Last edited by SitzRieSe : December 22nd, 2015 at 13:31.
Reply With Quote
Reply


Thread Tools Search this Thread
Search this Thread:

Advanced Search
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

vB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off
Forum Jump

   

All times are GMT +1. The time now is 14:20.

Powered by vBulletin Version 3.6.7
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.