Go Back   Desktop & Server Management (DSM) Forum > GERMAN > DSM 7 > DSM 7 Imaging
Register FAQ Members List Calendar Search Today's Posts Mark Forums Read

Reply
 
Thread Tools Search this Thread Display Modes
  #11  
Old January 18th, 2012, 18:06
NicoS's Avatar
NicoS NicoS is offline
Erfahrener Benutzer
 
Join Date: 09-10-07
Location: Bad Rappenau
Posts: 1,359
Send a message via ICQ to NicoS
Default

Quote:
Originally Posted by Markus.Zierer View Post
Nachteile sind in meinen Augen:

-höherer Pflegeaufwand des Images (bei jeder kleinen Änderung neues ziehen)
-höherer Aufwand für die Treiberaktualisierung
-im allgemeinen unflexibler
Dafür haben wir ja immer noch eine Softwareverteilung ;-)

Und nochmal @Antosch...
Jetzt wo Markus das geschrieben hat, fällt mir noch was ein:

Ich gehe so vor, dass ich das W7 Grundsystem mit Enteo/DSM normal installiere inkl. Standardsoftware. Und dann den DSM Client manuell wieder runter schmeiß, inkl Repository Cache.
Außer unter HKLM\Software\Netinst lass ich den "InstalledApps" Ordner stehen.

Danach dann den Sysprep usw.

Das hat den Vorteil, dass du deine ganze Standardsoftware trotzdem zuweisen kannst, und dir gleich mit grünem Policy Status angehakt wird. Außerdem werden eventuelle Userteile gleich noch nachgezogen.

Alternativ, und warscheinlich auch etwas eleganter wäre anstatt dem InstalledApps die IsInstalled Bedinung zu definieren, z.B. auf eine Datei mit Dateiversion.

Beides hat halt den Effekt, dass du deine Policys sauber hast, und bei Änderungen weiterhin komplett flexibel bleibst. Beispielsweise, hättest du im Image Flash 10.3, wird dies, solange es aktuell ist grün, und der AutoInstaller macht rein gar nichts. Sobald du hochrevisionierst, freigibst etc. kommt deinem Image automatisch Flash 11 nach. Somit muß man nicht bei jeder kleinen Änderung das Image anpacken und aktualisieren.

Und das Image ist auch wieder relativ einfach aktualisiert, weil DSM eh schon alle Aktualisierungen macht
__________________
- Nico Schmidtbauer
Fujitsu TDS GmbH
Privater Blog - Generelle IT & Deployment Themen, DSM Themen und DSM Automatisierung via PowerShell
Reply With Quote
  #12  
Old January 19th, 2012, 06:43
Markus.Zierer Markus.Zierer is offline
Erfahrener Benutzer
 
Join Date: 07-02-09
Location: München
Posts: 720
Send a message via Skype™ to Markus.Zierer
Default

@Nico

Quote:
Und dann den DSM Client manuell wieder runter schmeiß, inkl Repository Cache.
Ich gehe mal davon aus, dass Du mit manuell runterschmeissen, das ausführen von NiPrep meinst.
__________________
===
Grüsse / Best Regards

Markus Zierer
DSM 7 Certified Engineer
Zierer-Consulting UG (haftungsbeschränkt)
mail: markus.zierer@zierer-consulting.de
skype: gcfjohndoe
phone: +49 176 60967470
Reply With Quote
  #13  
Old January 19th, 2012, 20:08
NicoS's Avatar
NicoS NicoS is offline
Erfahrener Benutzer
 
Join Date: 09-10-07
Location: Bad Rappenau
Posts: 1,359
Send a message via ICQ to NicoS
Default

Quote:
Originally Posted by Markus.Zierer View Post
Ich gehe mal davon aus, dass Du mit manuell runterschmeissen, das ausführen von NiPrep meinst.
Ja, der wäre dafür gedacht. In dem konkreten Fall hab ich den NI Client aber wirklich manuell entfernt. Analog dazu wie mans damals in der v6.0 gemacht als, als die NICLEAN noch nicht für normalsterbliche zur Verfügung stand und es nur das Whitepaper dazu gab.

Zeit war knapp, und dem hatte ich mehr Vertraut ;-)
__________________
- Nico Schmidtbauer
Fujitsu TDS GmbH
Privater Blog - Generelle IT & Deployment Themen, DSM Themen und DSM Automatisierung via PowerShell
Reply With Quote
  #14  
Old May 30th, 2012, 09:41
erzwodezwo's Avatar
erzwodezwo erzwodezwo is offline
Erfahrener Benutzer
 
Join Date: 12-05-09
Posts: 276
Default DSM Imaging mit Microsoft Boardmitteln (WIM)

Morgen,

ich finde die MS Methode sehr viel besser als das normale Imaging.
ich habe es in der vergangenheit einsetzt um z.B aktuelle Sources zu haben, also eine Win7 wim incl. Updates bis zum erstellungstag der WIM.
Was mir im Rollout sehr viel Zeit und Netzlast sparte da diese nicht mehr installiert werden mussten.
Softwarepakete vermeide ich wenn möglich vorher zu installieren, das hab ich nur mal bei Notebooks gemacht und die Systemsoftware des Herstellers nicht komplett paketieren zu müssen, da die Stückzahl zu klein war.
Die Software veraltet heute so schnell dass ich das lieber direkt über DSM manage.

Zu Windows XP wird das ausrollen der WIM mit DSM Bordmitteln nicht unterstützt, ich habe XP Wim´s nur über den MS Deployment Server ausgerollt, da funktioniert das sehr gut.

Gruß
Torsten
Reply With Quote
  #15  
Old May 30th, 2012, 10:13
Calum Field Calum Field is offline
Moderator
 
Join Date: 06-22-06
Location: Aachen
Posts: 267
Default

Quote:
Originally Posted by erzwodezwo View Post
Morgen,

ich finde die MS Methode sehr viel besser als das normale Imaging.
Ich mag Imaging mit Niprep & DrivesnapShot.

PC Installieren mit OS, alle Patches und alle Programme, NIPrep & SysPrep ausführen- und Image abziehen.


Es gibt viele spezifische Kunden Anforderungen, und ab DSM 7.0 ist das Imaging Thema kein Problem mehr, auch nicht wenn man als Beispiel seine eigene ImageX Skripte bauen möchte.
__________________
Regards
Calum Field
Reply With Quote
  #16  
Old August 22nd, 2012, 13:13
JSHAY JSHAY is offline
Benutzer
 
Join Date: 11-15-11
Posts: 50
Default

Hi,

mir gehts ähnlich - und damit ich den WDS nicht mehr als PXE Bootserver brauche haben wir bei uns ein angepasstes OS Installation Set gebastelt welches per OSD die vorhandenen WDS/XP-Images installiert.
Reply With Quote
  #17  
Old November 14th, 2014, 12:33
derniwi derniwi is offline
Erfahrener Benutzer
 
Join Date: 02-15-12
Posts: 1,683
Default

Hallo,

ich habe die Tage mal wieder die install.wim für Windows 7 Enterprise in 32 wie auch 64 Bit aktualisiert. Das einzige, was ich noch dazu installiere, ist das englische Sprachpaket.

Jetzt habe ich das Problem, dass trotz einiger Aufräumarbeiten die install.wim für x64 4,49GB groß ist. Die Datei wird auch verteilt, allerdings klappt der Zugriff nicht:
Windows kann die erforderliche Datei "O:\Extern$\sources\install.wim" nicht öffnen...
Fehlercode: 0x8007000D

Muss ich die Datei splitten?

Gruß
Nils
Reply With Quote
  #18  
Old November 15th, 2014, 20:04
mle mle is offline
Benutzer
 
Join Date: 07-09-05
Location: Filderstadt
Posts: 72
Default

Hi,

ich hatte das Thema auch schon mal. Allerdings bei Windows 7 (32bit).

Die install.wim darf eine Dateigröße von 3G nicht überschreiten. Da Windows PE in der 32-Bit Version die Datei sonst nicht adressieren kann. Bei der Installation wird dann folgende Fehlermeldung angezeigt:

„Windows kann die erforderliche Datei „O:\Extern$\sources\install.wim nicht öffnen. Stellen Sie sicher, dass alle für die Installation erforderlichen Dateien verfügbar sind, und starten Sie die Installation erneut. Fehlercode: 0x8007000D“

Tritt dieser Fehler auf muss die Imagedatei install.wim in kleinere Pakete geteilt werden.

Hierzu wird erneut das Programm dism.exe verwendet. Die Version von dism.exe im WinAIK hat nicht die hierzu erforderlichen Parameter! Daher muss WinADK auf dem Rechner installiert sein.

Example:
C:\Program Files\Windows AIK\Tools\PETools>dism /Split-Image /ImageFile:d:\WImImage\install.wim /SWMFile:d:\WImImage\4SWMFile\install.swm /FileSize:1000

Hinweise:
• /ImageFile:d:\WImImage\install.wim ist der Name und Speicherort der aufzuteilenden Imagedatei.

• d:\WImImage\4SWMFile\install.swm ist der Name des Ziels und der Speicherort für die aufgeteilten WIM-Dateien.

• /FileSize:1000 ist die maximale Größe in MB für jede zu erstellende aufgeteilte WIM-Datei.

In diesem Beispiel werden mit der Option /split im Verzeichnis „D:\imaging“ die Dateien „install.swm.swm“, „install.swm2.swm“, „install.swm3.swm“ usw. erstellt.

Beispiel: Wenn /SWMfile als „Install.wim“ angegeben wird, werden die folgenden aufgeteilten Dateien erstellt: „Install.swm“, „Install2.swm“, „Install3.swm“ usw.

Wichtig
Das Installieren einer aufgeteilten WIM-Datei wird von Windows Setup unter Windows 8.1 und Windows 8 nicht unterstützt.

Wenn Sie in früheren Versionen von Windows® mithilfe von Windows® Setup eine aufgeteilte WIM-Datei installieren möchten, indem Sie den Befehlszeilenparameter /installfrom verwenden, müssen Sie den aufgeteilten WIM-Dateien die Namen „install.swm“, „install2.swm“ usw. geben. Windows Setup sucht speziell nach aufgeteilten WIM-Dateien mit dem Namen „install*.swm“. Wenn Sie einen anderen Dateinamen verwenden, wird das aufgeteilte Windows-Image von Windows Setup nicht installiert.

The patches can now be integrated using the program DISM.
Example:
C:\Program Files\Windows AIK\Tools\Servicing>dism /image:d:\wimimage\3mount /add-package /packagepath:d:\wimimage\2patches\

Danach wieder Unmount & Commit etc.

Hoffe das hilft!

Grüße
Marc
__________________
Marc Lemarquis
Senior Solutions Consultant

HEATSoftware Deutschland GmbH
Reply With Quote
  #19  
Old November 17th, 2014, 11:57
derniwi derniwi is offline
Erfahrener Benutzer
 
Join Date: 02-15-12
Posts: 1,683
Default

Hallo Marc,

naja, mein bisher verwendetes x64-Image ist schon über 4,2 GB groß und läuft ohne Probleme. Allerdings könnte es auch sein, dass das Erstellen des install.wim generell nicht richtig gelaufen ist. Ich erstelle das gerade nochmal neu.

Unter 32 Bit ist die install-wim-Datei 3,5GB groß und läßt sich mit WinPE 3.x verteilen.

Nur wenn man die install.wim über einen USB-Stick oder eine DVD verteilen will, dann bekommt man evtl. Probleme, wenn das Dateisystem so große Dateien nicht erlaubt. Aber generell müsste das gehen.

Gruß
Nils
Reply With Quote
  #20  
Old November 18th, 2014, 12:17
derniwi derniwi is offline
Erfahrener Benutzer
 
Join Date: 02-15-12
Posts: 1,683
Default

Hallo,

kleines Update:
es lag wohl irgendwie am erstellten Image, gleich zwei oder dreimal hintereinander... :-(
Evtl. habe ich die VM zu schnell beendet (obwohl der Prozeß des Erstellens schon einige Minuten vorbei war) oder was auch immer, ich konnte die install.wim erst gar nicht öffnen. Aber nun habe ich eine Version, die ich mit 7zip schon öffnen konnte und diese läßt sich auch in FrontRange verwenden.

Also:
x64 install.wim: 4,96GB
x32 install.wim: 3,58GB
Beide enthalten ein deutsches Windows 7 Enterprise, zusätzlich wurde das englische Sprachpaket installiert und über den WSUS alle freigegebenen Updates eingespielt.

Gruß
Nils
Reply With Quote
Reply


Thread Tools Search this Thread
Search this Thread:

Advanced Search
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

vB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off
Forum Jump

   

All times are GMT +1. The time now is 15:14.

Powered by vBulletin Version 3.6.7
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.